19.03.2020

Informationen zur Gesundheitssituation

Liebe Freunde der Jagd, liebe Nimrodhofgäste

Mit Jahrgang 1945 habe ich solche Zeiten noch nicht erlebt. Viele Jagdgebiete leiden unter der Afrikanischen Schweinepest. Jagdtourismus in solchen Gebieten ist mit hohen Risiken verbunden und sollte gemieden werden. Ich hoffe sehr, dass wir am Südbalaton von dieser Seuche weiterhin verschont bleiben. Wirtschaftliche Interessen der Reviere und der Jagdvermittler müssen in solchen Situationen zurückstehen. Nun wird die Menschheit global noch mit dem Coronavirus konfrontiert.

Die für April und Mai 2020 gebuchten Jagden müssen auf Grund der Reisebeschränkungen leider storniert werden. Ich hoffe, dass der Pandemieverlauf im Sommer wieder Jagden zulässt und für unsere Gäste Ersatztermine gefunden werden können. Für die Rehbockjagd ist die Blattzeit von Mitte Juli bis Anfang August am besten.

Für die Hirschjagd bleibt vorerst alles wie geplant. Ich hoffe dass wir hier am Nimrodhof und in unseren anderen Partnerrevieren, 2020 die hohe Zeit im Jagdjahr, die Hirschbrunft wieder wie jedes Jahr intensiv erleben können. Ab 18. September – mitten in der Hochbrunft – haben wir noch freie Plätze. Auf Grund der aktuellen Situation werden neue Jagdverträge ohne Anzahlung vereinbart. Sollte Corona bis zum geplanten Jagdtermin noch nicht vorbei sein, können die gebuchten Jagden storniert werden.

Ich danke allen Gästen für ihr Verständnis und bin überzeugt, dieses Jahr doch wieder positive Jagderlebnisse melden zu können.

Viele Grüsse und Weidmannsheil aus unserem Quarantänequartier am Nimrodhof

Erich Dreier